12. Feb 18 — Rosenmontagsumzug

Wenigstens könnte ich, wie letztes Jahr, im Aufstellungsbereich wieder ein paar Fotos machen (lassen). Freundliches Willkommen bei einer Klicke aus Istein. Aber oft wird das Gehmobil mit Verwunderung angesehen. Das soll doch wohl kein Fasnachts-Gag sein, oder?

Spaß mit Fanfarenzug-Klicke und Oma Eule. Ich konnte mir nicht merken, woher sie alle kommen. Erinnere ich mich an Singen, Sigmaringen, beides?

Ein wirklich starker Mann! Gut gelaunt und richtig laut knallt die Peitsche. Im Parkhaus lässt noch ein zweiter Peitschenmeister seine Kunst hören, enormer Echosound-Effekt. Ein Narr (unterm Kostüm wohl ein großer Mann, aber von einer anderen Uhu-Klicke) bringt mir freundlicherweise das zuvor entführte Gehmobil zurück. <> wph

Advertisements

7. Feb 2018 — Zügig geht’s voran

 

Anruf von Firma Eberhard Fuchs Feinwerktechnik: die Drehteile sind fertig. Das war schnell und gut. Kompliment an Fuchs (Foto links) und Mefort. Die Abholung heute habe ich kurz entschlossen per Gehmobil-Logistik selbst übernommen. Ich sehe gerne Betriebe von innen, da gibt es immer wieder neues zu lernen. Besonders das „olfaktorische Flair“ von mechanischen Bearbeitungsautomaten mag ich. Für mich ist das so eine Art nostalgisch-abenteuerlicher Dschungelduft. <> wph

3. Feb 18 — Die aktuelle Video-Idee

wird konkreter. Aber Antje ist jetzt erst mal in Ferien. Hier schon Teil 1 des Storyboards, für das wir noch schnell ein paar Fotos machen. Da auch unsere „liebe, ältere Dame Fancoise“ verhindert ist, gehe ich wieder selber als Modell in action,  und das sieht jetzt so aus:

(A) Die Kamera sieht am Bertoldbrunnen die Gehmobilerin Francoise (ältere Dame). Sorgsam schiebt sie das Gemo über das Gewirr von Straßenbahnschienen und Weichen. (B) Beim Chocolatier Suisse kann sie der süßen Versuchung nicht widerstehen. (C) Nun strebt sie im Laufradmodus unter den Arkaden auf der rechten Seite der KaJo Richtung Siegesdenkmal, Kamera dicht auf den Fersen. Fußgängergewimmel.

 

(D) Da fällt ihr ein, dass sie bei der Sparkasse noch etwas erledigen will. (E) Spontan überquert sie die KaJo nach links, (F) was aber, Bächle schon halb überschritten, durch eine Straba ins Stocken gebracht wird. (G) Und dann kommt gleich nochmal eine, dieses Mal von rechts.

 

(H) Jetzt verschwindet sie durch die Glastürpassage in die Sparkasse.

Für den folgenden Teil gibt es noch keine Fotos, den musst du dir vorstellen. (I) In der Schwarzwald-City geht es die Rolltreppe hinab.   ( D a s  g i b t  e s  d o ch  n i c h t ! )   (J) Im Reformhaus angelt sie stehend, Gemo zwischen den Beinen, eine Ware oben aus dem Regal und lässt sie in den Einkaufskorb fallen, der auf dem Trittbrett steht. (K) Kasse: Der Einkauf wandert in den Gemo-Korb hinten. (L) Lift, sie rollt im EG heraus. (M) Wieder KaJo – vergnügter, versonnener Blick: „Was mach‘ ich jetzt?“. <> wph und Antje

24. Jan 18 — Begegnung der gleichen Art

Eine Dame in der Straßenbahn möchte von mir wissen, wo man sowas kaufen kann. Sie hat für sich selbst nämlich auch so ein Laufrad erfunden. Das wartet an der Haltestelle Johanneskirche auf sie. Mochten Sie mir das zeigen? Gerne! Dann steige ich hier mit ihnen aus.

gleichARTbegegb777

Ein solides, großes Damenrad, Pedale und Kette fehlen, Sattel ganz tief eingestellt.  Wechselseitiges Ausprobieren – Foto. Darf das ins Internet? – Gerne! <> WPH